Datenspeicherung

 

Russische Föderation zieht die personenbezogene Datenspeicherung auf russischem Boden zeitlich vor

Ab 01.09.2015 müssen ausländische Unternehmen, die personenbezogene Daten von russischen Personen verarbeiteten,  diese ausschließlich auf den Servern speichern, die sich auf dem Gebiet der Russischen Föderation befinden. Die Lage von solchen Datenbanken ist anzumelden. (Bundesgesetz vom 21.07.2014 N 242-FZ ” Gesetzgebungsakte der Russischen Föderation zur Änderung der ordentlichen Verarbeitung von personenbezogener Daten in den Informations-und Telekommunikations-Netzwerken).

In Übereinstimmung mit der russischen Gesetzgebung gehören zu den personenbezogenen Daten “alle Informationen, die direkt oder indirekt einer vorhandenen Person betreffen”.

assino hat das Gesetzgebungsverfahren sehr aufmerksam verfolgt. Das Bundesgesetz vom 2014.07.21 N 242-FZ sollte ursprünglich erst am       1. September 2016 in Kraft treten. Der Tag des Inkrafttretens dieses Gesetzes wurde mehrmals verlegt und wurde nun überraschend auf den    1. September 2015 vorgezogen. Dieser Umstand führt jetzt kurzfristig zu der dringenden Notwendigkeit, dass Unternehmen, die  ihre zentralen  Informationssysteme im Ausland nutzen, ihre Daten auf Server im Gebiet der Russischen Föderation übertragen müssen.

Unter Berücksichtigung der Schwierigkeiten, die unvermeidlich mit diesem neuen Gesetz verbunden sind, hat assino ein Paket mit mehreren Optionen geschnürt. assino ermöglicht Unternehmen, deren Server außerhalb der Russischen Föderation stehen, den Bestimmungen des neuen Bundesgesetzes zu entsprechen.

Assino unterstützt Sie individuell – unter Berücksichtigung vorhandener  IT-Strategie und Budgets – aus verschiedenen Möglichkeiten den für Sie  optimalen Weg zu finden. Im ersten Schritt zur Umsetzung sollten wir gemeinsam analysieren, inwieweit Ihre gespeicherten Informationen unter das Bundesgesetz vom 2014.07.21 N 242-FZ fallen.

[contact-form-7 404 "Not Found"]